►Wissenswertes

                                                                                                                                

♦Vor dem Kauf:

•Überlegen, passen Meerschweinchen überhaupt in unseren Tagesablauf?

•Falls eine Tierhaarallergie oder Heuschnupfen schon einmal aufgetreten sind, ist von dem Kauf eines Meerschweinchen abzuraten.

•Käfig + Käfigzubehör schon vor dem Kauf des Tieres besorgen und Käfig schon vorher einrichten

•Sich ausreichend über Meerschweinchen informieren ( Fachliteratur, Internet, Züchter)

•immer bedenken, das ein Meerschweinchen nicht alleine gehalten werden kann

•Wohin mit den Tieren, wenn Sie einmal in Urlaub fahren?

•Kinder selbst entscheiden lassen, welches Meerschweinchen sie haben wollen ( Verbindung zum Tier ist dann stärker)

•Es kann vorkommen, das Kinder mit der Käfigreinigung überfordert sind, oder auch das Interesse an den Tieren verlieren.

•Sind alle Familienmitglieder mit der Anschaffung von Meerschweinchen einverstanden?

 

                                                                                                                   

♦Haltung

•Keine Einzelhaltung !!!

•Am besten einen Kastraten und ein/mehrere Mädchen

•oder aber auch zwei/mehrere Böckchen oder zwei/mehrere Mädchen( wobei ein kastrat bei den Mädchen den Streit und die Zickereien schlichtet)

•wenn die Böckchen von klein an zusammen sitzen, verstehen sie sich super

•die Kombination Hase und Meerschweinchen ist für beide Tiere keine Lösung. Hasen und Meerschweinchen können nicht miteinander komunizieren.

 

 

♦Käfig

• mindestens 1,20m x 0,60m (für max. drei Tiere)

•eventuell eine Etage einbauen

•mindestens ein Häuschen wo alle Tiere unterschlupf finden. Besser sind natürlich 2-3Häuschen bei drei Tieren.

•Futternapf

•Trinkflasche

•Heuraufe

 

 

♦regelmäßige Gesundheitskontrolle

•Krallen schneiden

•Ohren, Nase, Hintern nachschauen (ob nichts Nass oder Verklebt ist)

•Gewicht

•Fell (keine kahlen Stellen usw.)

•Zähne

 

 

♦Futter

•Heu und Wasser müssen ständig zu Verfügung stehen (Lebensnotwenig)

•pro Tier ein Eßlöffel Trockenfutter pro Tag (am besten Pellets)

• Obst und Gemüse sollten jeden Tag gefüttert werden

 

 

♦Trockenfutter

•möglichst Getreidearm

•Bunte Teilchen im Futter enthalten viel Zucker und Farbstoffe, daher sehr ungesund

•Pelletiertes Futter ist dem Mischfutter vorzuziehen, da es viel gesünder ist.

•Rohfasergehalt mindestens 12-14 %. Auf keinen Fall unterschreiten

•Rohproteingehalt mindestens 10%. Auf keinen Fall unterschreiten

•Vitamin D Gehalt nicht höher als 750-1000mg/kg Futter

• pro Tier ca 1 Eßlöffel Trockenfutter am Tag

•Meerschweinchen brauchen in ihrem Futter einen erhöhten Vitamin C Gehalt, da sie selber kein Vitamin C bilden können. Darauf muss beim Kauf des Futters geachtet werden.

•Bestenfalls den Züchter fragen, welches Trockenfutter er füttert.

 

 

♦Heu

•Gutes Heu sollte möglichst grün sein, Heu, welches braun-Gelb und staubig ist, sollte nicht verfüttert werden

• Heu sollte immer zur freien Verfügung stehen

 

 

♦Wasser

• Wasser sollte immer zur freien Verfügung stehen.

•Täglich frisches Wasser anbieten, auch wenn die Tiere kaum etwas zusätzlich aus der Tränke aufgenommen haben

 

 

 

♦Futterliste "Obst"

Äpfel

•Birne

•Banane (ohne Schale)

•Melone

•Weintrauben

•Erdbeeren

 

♦Futterliste "Gemüse"

•Fenchel

•Rote Beete

•Möhren

•Salatgurke

•Salat ( Endivien, Eisberg, Frisée, Feldsalat)

•Tomaten

•Chicorée

•Chinakohl (in Maßen)

•Paprika ( enthält viel Vitamin C)

•Mais

 

♦Futterliste "Zweige und Kräuter"

•Zweige ( Haßelnusbaum, Kirschbaum, Apfelbaum, Birnenbaum, Buche)

•Petersilie ( gern auch getrocknet)

•getrocknete Brennessel

•getrocknete Dillstängel

•Löwenzahn ( gerne auch getrocknet)

•getrockneter Spitzwegerich

•Gänseblümchen

•Klee ( Achtung! Sehr wenig, da es zu Blähungen führen kann)

•getrocknete Pfefferminzstängel

 

 

♦Was Meerschweinchen ganz und gar nicht mögen

•Laute Musik und Lärm

•hektische Bewegungen

•zu wenig Bewegung (Verfettung)

•zu kleiner Käfig

•Baden (Kann zur Erkälung führen oder aber auch zur Lungenentzünung)

•direkte Sonneneinstrahlung

•Zugluft

•dunkle Räume

•Einzelhaltung

•unsauberer Stall/Käfig

•mangelnde Fütterung

 


powered by Beepworld